Darf ich nach einer Bandscheiben-OP mit dem Crosstrainer trainieren?

FitKraft CrosstrainerDie menschliche Wirbelsäule zählt 23 Bandscheiben. Währen diese nicht vorhanden, währe der Rücken steif und nicht so schön beweglich und biegsam, wie er eben ist. Leider können diese Bandscheiben aber auch Probleme bereiten. Bedingt durch Krankheiten, Unfälle oder dem Alter kann die Bandscheibe verschleißen. Sie verliert ihre Fähigkeit sich zu regenerieren und auch der kleine Ring um die Bandscheibe wird porös. Die Folge ist, dass die Gewebeflüssigkeit herausläuft und die Bandscheibe praktisch auf dem Trockenen sitzt. Wenn dann auch noch oben erwähnter Ring beschädigt ist, rutscht die Bandscheibe nach vorne. Sie sitzt nun nicht mehr richtig zwischen den Wirbeln und drückt stattdessen auf einen Nerv. Das kann mit großen Schmerzen verbunden sein. Während bei manchen Menschen schon Medikamente oder eine Physiotherapie ausreichen, benötigen andere eine richtige OP.

Eine Bandscheiben-OP ist nicht immer notwendig

Darf ich nach einer Bandscheiben-OP mit dem Crosstrainer trainieren?Für Sie dürfte es beruhigend sein zu wissen, dass die Bandscheiben-OP meist nicht nötig ist. Oftmals versucht der Arzt mit alternativen Methoden Ihr Problem zu lösen und Sie wieder gesund zu machen. Sollte eine Operation nötig sein, gibt es drei Möglichkeiten: die offene Operation, die endoskopische Operation und der Eingriff am Bandscheibenkern. Welche für Sie die geeignete Methode ist, wird der Arzt mit Ihnen erörtern und Sie natürlich auch über die Vor- und Nachteile aufklären. Sind Sie mit dem Befund nicht glücklich, haben Sie auch das Recht eine Zweitmeinung einzuholen.

  • Eine Bandscheiben-OP ist mittlerweile nur noch sehr selten nötig.
  • Eine Zweitmeinung kann nie schaden, vor allem dann, wenn Sie mit dem Befund Ihres Arztes nicht einverstanden sind.
  • Ein Bandscheibenvorfall kann unter bestimmten Umständen mit Sport und einer gesunden Lebenseinstellung verhindert werden. Manchmal passiert er aber trotzdem.

Das Training nach der Operation

Ihr Arzt wird Ihnen anraten, nach der Operation und einem eventuellen Kuraufenthalt wieder langsam mit Sport zu beginnen. Natürlich sollten Sie sich schonen und es Ihrem Rücken zuliebe nicht übertreiben, doch gibt es auch ausreichend Sportarten die für Sie genau richtig sein.

Sport-Art Hinweise
Training auf dem Crosstrainer Der Crosstrainer ist eine Möglichkeit, um wieder fit zu werden. Das Gute hier ist, dass Sie zwar den ganzen Körper bewegen und doch keine Stöße auf die Wirbelsäule ausgeübt werden, so wie es zum Beispiel beim Joggen passiert. Dieses gelenkschonende Training können Sie beginnen, sobald Ihnen Ihr Arzt sagt, dass alles gut verheilt ist. Allerdings ist auch hier beim Training zu beachten, dass Sie es nicht übertreiben sollten. Wenn Sie Schmerzen im Rücken bemerken, ist das Training zu beenden.
Schwimmen Gehen Sie schwimmen, das ist ebenfalls eine sehr gelenkschonende Sportart. Hier ist aber zu beachten, dass nur das Rückenschwimmen sinnvoll ist. Gerade Brustschwimmen belastet, wenn falsch durchgeführt die Wirbelsäule sehr. Auch der Schwimmstil „Delphin“ sollte auf jeden Fall vermieden werden.
Sportarten mit Stoßbelastungen Sportarten bei denen es zu Stoßbelastungen kommen, wie Joggen oder Reiten ist nach der Bandscheiben-OP zu verzichten. Vielleicht wird Ihnen Ihr Arzt nach geraumer Zeit die Zustimmung geben, hier ist aber eben das Risiko sehr groß, dass es zu einem erneuten Bandscheibenvorfall kommt. Mit jedem Stoß wirken sehr große Kräfte auf die Wirbelsäule aus und somit auch auf die Bandscheiben.

Tipp! Grundsätzlich sollten Sie immer mit Ihrem Arzt sprechen, welche Sportart für Sie gut ist, denn oftmals hängt das auch davon ab, wo der Bandscheibenvorfall war.

Vor- und Nachteile des Trainings mit einem Crosstrainer

  • ganzheitliches Training
  • gelenkschonend
  • viele Modelle sind auf die individuellen Bedürfnisse einstellbar
  • vor allem Neulinge sollten es zunächst langsam angehen lassen

Neuen Kommentar verfassen