Welche Muskelgruppen lassen sich mit einem Crosstrainer trainieren?

Klarfit CrosstrainerSport ist und bleibt des Deutschen liebste Freizeitbeschäftigung. Der eine geht gerne in ein Fitnessstudio. Der andere geht gerne Joggen. Die Möglichkeiten welche sich dabei ergeben sind umfangreich. Wer gerne Joggen möchte, aber dafür nicht immer die Zeit hat ins Freie zu gehen, sollte beginnen einen Crosstrainer zu nutzen. Der Crosstrainer ist ein bekanntes Sportgerät, welches den Köper schonend trainiert und einige bekannte Muskelgruppen besonders beansprucht.

Die unterschiedlichen Crosstrainer

Welche Muskelgruppen lassen sich mit einem Crosstrainer trainieren?Crosstrainer können unterschiedliche Erscheinungen haben. Neben den verschiedenen Aussehen können diese auch unterschiedliche Zusatzfunktionen haben. Die Standardfunktionen sind zum einen die

  • Geschwindigkeitseinstellung,
  • die Pulsuhr,
  • Zeit und
  • der Kalorienverbrauch.

Bevor Sie einen Crosstrainer kaufen, sollten Sie sich genauer über die einzelnen Funktionen informieren.

Welche Muskeln lassen sich mit einem Crosstrainer aktivieren

Der Crosstrainer ist nicht nur im heimbedarf besonders gerne gesehen, sondern auch im Fitnessstudio. Denn er bietet neben dem eigentlichen Training zahlreiche Vorteile und aktiviert einige wichtige Muskelgruppen. Der Crosstrainer selber trainiert die Muskeln mit einigen Bewegungsabläufen. Durch ein stoßfreies Workout werden die Muskeln welche im Körper vorkommen gute bewegt und trainiert.

Gerade  die großen Muskeln des Rumpfes, der Beine, sowie Arme werden vom Crosstrainer schnell und schonen aktiviert. Aber nicht nur das Trainieren der Muskeln kann mit den Crosstrainer hervorragend ablaufen, sondern sofern Sie Probleme mit den Gelenken haben, kann Ihnen der Crosstrainer auch hier helfen.

Der Crosstrainer stimuliert zahlreiche Muskelgruppen, weshalb man diesen auch gerne als Ganzkörpertrainer nutzt.

Muskelpartie Beanspruchung
Arm wenig
Brust mäßig
Bauch mäßig
Po mäßig
Waden mäßig
Beine stark
Rücken mäßig

Unterschiedliche Haltungen unterschiedliche Muskelgruppen

Mit dem Crosstrainer kann man unterschiedliche Haltungen annehmen und demnach auch  diverse Muskeln trainieren.

Wer den Crosstrainer ohne einen zusätzlichen Widerstand  nutz, also als Joggingersatz, trainiert  damit die Arme, den Rumpf und die Beine, ohne dabei einem Kraftfaktor anzuwenden. In diesem Fall wird nicht direkt am Muskelaufbau trainiert, sondern vor allem an der Ausdauer. Gerade für Patienten die starke Gelenkschmerzen haben kann dieses Training ideal sein.

Tipp! Wenn Sie den Crosstrainer nicht nur als normales Laufelement nutzen, sondern beispielsweise mit einer halben Kniebeuge, dann werden auch der Bauchmuskel und der Oberschenkel trainiert.  Wird in einem solchen Fall der Wiederstand erhöht kann der Muskelaufbau beschleunigt werden. Verwendet man hier zusätzlich Gewichtsmanschetten, dann kann man den Trainingsfaktor erhöhen.

Wichtig ist auch den Crosstrainer mit unterschiedlichen Bewegungen zu nutzen und verschiedene Bewegungsabläufe zu integrieren. Das sorgt nicht nur für unterschiedliche Trainingseinheiten, sondern auch für einen umfassenden  Aufbau.

Vor- und Nachteile des Trainings mit Crosstrainern

  • viele Muskelpartien werden mäßig bis stark beansprucht
  • ganzheitliches Training
  • ideal um nebenbei Musik zu hören oder TV zu schauen
  • ungeübte werden zunächst an einem Muskelkater leiden

Was sollten Sie zusätzlich beim Kauf genauer beachten

Der Kauf eines Crosstrainers sollte genau überlegt werden, denn Sie haben eine riesige Auswahl an Geräten zur Verfügung. Überlegen Sie genau welche Funktionen das Gerät besitzen sollte. Zudem sollten Sie genauer überlegen wo es stehen soll, denn es muss ausreichend Platz vorhanden sein.  An den Schutz für den Boden als Zubehör sollten Sie zusätzlich denken. Denn der Crosstrainer kann gerade auf einem Holzboden Schäden hinterlassen.

Neuen Kommentar verfassen