Rudergeräte – anspruchsvolles Training für Zuhause

RudergeräteWer nicht einfach nur radeln möchte, um sich selbst fit zu halten und die Muskeln zu trainieren, der kann auf ein anspruchsvolleres Training setzen. Rudergeräte bieten genau dieses Training und sind bestens dafür geeignet, den eigenen Körper zu formen. Dabei macht es die Mischung aus einem gelungenen Ausdauer- und einem guten Kraft-Training. Erfahren Sie alles über Rudergeräte in unserem umfassenden Rudergerät Test .

Rudergerät Test 2017

Welche Varianten von Rudermaschinen es gibt

RudergeräteWenn auch Sie sich für ein anspruchsvolles Fitness- und Kraft-Training für Zuhause interessieren und sich eines der Rudergeräte kaufen möchten, dann sollten Sie sich zuerst zwischen den beiden Variationen des Gerätes entscheiden.

  • Zwei Ausleger: Diese Rudergeräte sind auch als lateinischer Zug oder als skandinavischer Zug bekannt und sehr gut geeignet, wenn Sie möglichst realistisch rudern möchten.
  • Doppelgriff und Seilzug: Wenn Sie noch zu den Anfängern der Rudergeräte zählen, dann sind diese Geräte perfekt für Sie geeignet.

Haben Sie sich für eine dieser beiden Arten entschieden, müssen Sie die Wahl treffen, welche Widerstands-Art Sie bevorzugen. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten für Sie:

Widerstands-Art Beschreibung
Magnetbremse Diese Rudermaschinen sind sehr leise und im Betrieb sehr einfach zu handhaben.
Luftwiderstand Wenn ein steigerungsfähiges Training bevorzugt wird, ist diese Art von Widerstand perfekt.
Wasserwiderstand Besonders authentisch trainieren Sie im Vergleich mit dieser Art von Rudergerät.

Ist ein Rudergerät das beste Sportgerät für Sie?

Bei der Auswahl am Fitness-Geräten ist es gar nicht so einfach, die Übersicht zu behalten. Trainieren Sie im Studio, im Wasser, Outdoor oder lieber bequem Zuhause? Allein das schränkt die Wahl der besten Sportart für Sie schon ein. Wenn Sie gerne Zuhause Sport machen möchten, aber selbst noch kein Profi sind, dann gibt es viele verschiedene Heimtrainer, die Ihnen im Shop geboten werden. Sie können Geräte bestellen, die recht klein sind (beispielsweise Stepper) oder Geräte, die zwar größer sind, aber unter Umständen klappbar. Wichtig ist, dass das ausgesuchte Sportgerät zu Ihren Anforderungen passt.

Im Rudergerät Test widmen wir uns dieser Form von Sportgerät, das auch für anspruchsvolle Trainings perfekt geeignet ist. Es kann trotz der höheren Anforderungen von Anfängern und auch Profis verwendet werden, um die Muskeln und Ausdauer effektiv zu trainieren.

Tipp! Wenn das Gerät zusammenklappbar ist, dann können Sie es nach dem Training in den eigenen vier Wänden ganz einfach verstauen und sparen jede Menge Platz. Bei der Anschaffung sind die Preise für solch ein Gerät zwar öfters höher, doch unseren Erfahrungen nach lohnt es sich – besonders, wenn Sie nur wenig Platz haben.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Rudergeräte für Sie das beste Sportgerät sind, wenn Sie

  • nicht einfach nur Arme, Beine und Rücken, sondern noch mehr Muskeln trainieren wollen
  • Ihre Ausdauer konsequent und nachhaltig stärken möchten
  • als Ruderer im Winter Trockenübungen machen wollen statt im echten Wasser

Rudergeräte im Test – so nutzen Sie die Maschinen richtig

Wenn Sie sich eine Rudermaschine zugelegt haben, sollten Sie darauf achten, dass Sie diese auch korrekt anwenden. Im Rudergerät Test zeigt sich, dass es wichtig ist, dass Sie sich vor der ersten Verwendung des Sportgerätes mit den Funktionen vertraut machen und einstellen, was einzustellen ist.

So dämmen Sie die Gefahr ein, dass Ihr Muskelgewebe durch eine falsche Benutzung leidet. Es ist außerdem wichtig (allerdings noch vor dem Kauf), dass Sie darauf achten, dass das Gerät für Ihr Gewicht ausgelegt sind. Mit einem Rudergerät bis 150 kg fahren Sie daher meistens am besten.

Der richtige Einsatz

  1. Im ersten Schritt stellen Sie die Trittschalen ein. Legen Sie dazu Ihre Füße ins Rudergerät und ziehen Sie die Gurte fest. Auf diese Weise verhindern Sie, dass die Schuhe bzw. Ihre Füße beim Training verrutschen können.
  2. Im zweiten Schritt gehen Sie in Startposition. Bei einer Rudermaschine ist das die gerade Position.
  3. Der dritte Schritt ist dafür gedacht, die Anpassung zu lösen – diese Phase wird auch Erholungsphase genannt.
  4. Im vierten Schritt ziehen Sie den Doppelgriff zu sich heran. Diese Phase nennt man daher Zugphase.

Wiederholen Sie Phase drei und vier im stetigen Wechsel, um ein effektives Training zu absolvieren.

Die besten Marken

Angebote zahlreicher Hersteller gibt es im Hinblick auf qualitativ hochwertige Rudergeräte sehr viele. Ein Preisvergleich gibt zwar Aufschluss über die Preise, nicht aber über die Qualität. Beste Erfahrungen haben wir in Sachen Qualität daher mit den nachfolgenden Marken gemacht:

  • Kettler (z.B. ST 900)
  • Rambler (z.B. 3316)
  • Domyos (z.B. RTC 690)
  • Tectake (z.B. 401074)
  • Reebok (z.B. i-rower 2.5e)
  • WaterRower (z.B. Manufactum)
  • Concept2 (z.B. Modell D)
  • Ultrasport (z.B. Drafter 500)
  • Infiniti (z.B. R-80)
  • Finnlo (z.B. Aquon Pro Plus)
  • Bodytec (keine Bezeichnung bekannt)
  • Ultrafit (z.B. Drafter 550)
  • Life Fitness (z.B. Row GX Trainer)
  • Energetics (z.B. ST 880)
  • Christopeit (z.B. Cambridge II oder Accord)
  • Hammer (z.B. Rower Cobra)
  • Power Extreme (z.B. T-Bar)
  • Royalbeach (z.B. R9.6)
  • ProSport (z.B. XRG 500)
  • N.O. (z.B. RTX 8)
  • AsVIVA (z.B. SR 909)

Die Bewertungen der Käufer sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache, was unter anderem auch durch einige Testsieger für bestimmte Marken ausgezeichnet wurde. Generell sollten Sie auf unseren Testbericht und die Erfahrungsberichte der Käufer hören, wenn es Ihnen darum geht, ein Rudergerät zu finden, das einerseits günstig ist, aber andererseits auch eine hohe Qualität bietet. Empfehlungen anderer können da oftmals den hilfreichen Aufschluss geben.

Energetics Finnlo Hammer
Gründungsjahr 1968 1982 um 1900
Besonderheiten
  • eine Marke des Unternehmens Intersport
  • spezialisiert auf Sport- und Fitnessprodukte
  • Kooperationspartner der Kölner Haie und Augsburger Panther
  • regelmäßig auf Messen wie der ispo vertreten
  • Garantieverlängerung auf Wunsch möglich
  • mehr als 600 Artikel im Produktsortiment

Vor- und Nachteile eines Rudergeräts

  • beim Rudern werden sehr viele Körperpartien beansprucht
  • die Abläufe sind leicht erlernbar
  • ideal zum Muskelaufbau
  • großer Platzbedarf, sofern das Rudergerät nicht zusammenklappbar ist

Worauf Sie im Vergleich von Rudergeräten schauen sollten

Wenn Sie Rudergeräte für die Verbesserung Ihrer Fitness suchen, dann schaut man häufig nur darauf, ob ein Gerät günstig oder billig ist, ob es neu statt gebraucht ist, wie teuer der Versand ist und auf ähnliche Dinge.

Viel wichtiger sind jedoch harte Fakten, die bei einem Sportgerät nicht ungeachtet bleiben sollten.

  • Einstellungen: Eine gute Rudermaschine (entweder aus Holz oder einem stabileren Material) sollte über ausreichende Einstellmöglichkeiten verfügen. Das bedeutet, dass beispielsweise die Trittschalen verstellbar sein sollten – im besten Fall sogar ganz einfach per Knopfdruck.
  • Größe: Wenn Sie selbst sehr groß sind, dann ist es für Sie besonders wichtig, wie lang das Rudergerät ist. Alternativ ist das Training entweder nicht effektiv, oder aber nicht ergonomisch und für Ihren Körper schädlich statt nützlich.
  • Gewicht: Auch auf das maximale Gewicht bzw. die Grenze der Belastbarkeit sollten Sie achten, damit das Gerät entsprechend lange hält.

Optional sind auch Geräte super, die einen Trainingscomputer integriert haben. So können Sie nicht nur Ihren aktuellen Trainingsverlauf einsehen, sondern auch die in der Vergangenheit liegenden Sessions überwachen und Ihren Erfolg messen. Kombinieren Sie das Rudergerät zusätzlich mit einer Unterlegmatte und erwerben eventuell noch ein Gerät, das Rollen besitzt und/oder sich zusammenklappen lässt, dann sind Sie für Ihr Rudertraining bestens ausgestattet und perfekt vorbereitet.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. PEARLs HT-200: Bauchtrainer für die Sommerfigur
  2. Während der Schwangerschaft auf dem Crosstrainer trainieren?
  3. So warten Sie Ihren Crosstrainer
  4. Crosstrainer quietscht – was tun?
  5. Darf ich nach einer Bandscheiben-OP mit dem Crosstrainer trainieren?
  6. Welche Muskelgruppen lassen sich mit einem Crosstrainer trainieren?
  7. Kurzhanteln – Die Basics für Fitness und Kraftsport
  8. Fitness Handschuhe – Kleine Unterstützung mit großer Wirkung
  9. Gymnastikbälle – So läuft alles rund
  10. Ist ein Crosstrainer effektiver als ein Laufband?
  11. Kalorienverbrauch von Crosstrainer
  12. Mit dem Crosstrainer richtig trainieren
  13. Crosstrainer gebraucht kaufen – Worauf achten?
  14. Hantelständer – Ordnung und Sicherheit beim Training
  15. Hantelstangen – Mit der richtigen Stange zum erfolgreichen Training