Pulsgurte – den Puls immer im Überblick

PulsgurteDie Gesundheit ist für viele, wahrscheinlich bereits aus schlechten gesundheitlichen Erfahrungen, ein sehr wichtiges Gut. Damit der Körper jedoch gesund bleibt, benötigt er Bewegung. Diese lässt sich dank neuster technischer Geräte optimal überwachen. Dabei überwachen wir jedoch nicht die eigentliche Bewegung, sondern viel mehr was diese Bewegung mit dem Puls und unserem Körper macht. Für solche Vorhaben gibt es die Pulsmessgeräte. Die Pulsmessgeräte gibt es in zahlreichen Ausführungen, darunter als Pulsgurt oder  als schickes stylisches Armband, welches beispielsweise über ein Handy abgerufen werden kann. Wir haben uns die Pulsmessgeräte einmal etwas genauer angesehen und uns mit den  Vorteilen, den Nachteilen und den Ausstattungsmerkmalen, sowie führender Marken befasst.

Pulsgurt Test 2017

Wo liegen die Unterschiede zwischen dem Pulsarmband und dem Pulsgurt

PulsgurteWir können Ihnen nun viel aufzählen, doch wir wollen Ihnen an diesen Stellen auch einiges zum Thema Pulsgurt erklären. Der Pulsgurt ist seit vielen Jahren im sportlichen Bereich ein beliebtes Überwachsungsgerät, denn er zeigt den Puls während einer Trainingseinheit optimal an. Nun hat sich der Pulsgurt aber stark weiterentwickelt und in Empfehlungen sowie Testberichten wird immer wieder von einem Pulsarmband gesprochen. Dieses ist so handlich, dass man es auch als Pulsgurt für das Handgelenk bezeichnen kann.

Nun nimmt das Pulsarmband die Pulsschläge und weitere Daten auf und übersendet diese oftmals mittels Bluetooth an das Smartphone. Aktuell erobern genau diese kleinen Geräte den Markt und verdrängen etwas den eigentlichen Pulsgurt, welchen man auch als Brustgurt kennt. Der Pulsgurt, also das Urgerät, hat sich in den letzten Jahren aber ebenfalls stark weiterentwickelt und kann seine Daten dank Bluetooth an externe Geräte weitergeleiten.

Das Angebot wächst stetig an- verschiedene Subtypen

Das Angebot welches sich zurzeit auf dem Markt befindet wächst stetig an und es gibt zahlreiche verschiedene Subtypen der eigentlichen Pulsuhr. Gerade für Frauen scheint der Pulsmesser einen besonderen Reiz auszustrahlen. An dieser Stelle wollen wir Ihnen die unterschiedlichen Subtypen einmal schnell aufzählen, damit Sie einen Überblick bekommen:

  • Brustgurt
  • Armband
  • Pulsuhr

Natürlich handelt es sich beim Armband und auch bei der Uhr nur um ferne Verwandte der des eigentlichen Brustgurts, doch  Pulsgurt Test hat gezeigt, dass immer mehr Verbraucher ein Armband oder eine Uhr bestellen. Den Brustgurt gibt es auf dem Markt zwar immer noch zu kaufen, doch mittlerweile gibt es auch hier zahlreiche Arten und Variationen.

Die Vorteile und die Nachteile eines Brustgurtes- eine Betrachtung gegenüber anderen Geräten

Betrachtet man den Markt der Pulsmessgeräte und den einen oder anderen Pulsgurt Test , dann wird schnell klar, dass alle großen Hersteller eine Pulsuhr, einen Pulsgurt oder ein Armband auf dem Markt platziert haben.

Um eine Entscheidung über den Pulsgurt in seinen unterschiedlichen Variationen treffen zu können, muss man sich die Vorteile gegenüber anderen Geräten ebenso wie die Nachteile genauer anschauen. Beginnen wir an dieser Stelle einfach einmal mit den Nachteilen. In einem Pulsgurt Test wurde aufgedeckt, dass es beim Brustgurt, also dem Pulsgurt in seiner sehr ursprünglichen Variante zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Geräten gibt aber eben auch Nachteile. Diese beziehen sich auf folgende Fakten:

  • das Tragen des Gurtes am Brustbereich ist gewöhnungsbedürftig
  • falsches Anbringen kann zu Scheuerwunden führen oder zum Verrutschen (gerade beim Tragen eines Sport BH)
  • sitzt der Gurt zu eng, beeinträchtigt er die Atmung

Kommen wir nun aber noch zu den Vorteilen:

  • sehr genaue Messdaten
  • Trainingsbelastungen können sehr genau erfasst werden, da es durch eine spezielle Technik möglich ist die Herzfrequenz zu messen
  • robustes Material

In Betrachtung der anderen Geräte schaffte es der Gurt also genauere Ergebnisse zu liefern als beispielsweise die Uhr oder das Armband. Dafür ist der Pulsgurt aber um einiges  unhandlicher. Hier muss sich jeder am Ende selber entscheiden welchen Pulsmesser er in den Versand gibt. Erfahrungsberichte können in einem solchen Fall stark weiterhelfen.

Der Pulsgurt für das Handgelenk- die beliebteste Methode den Puls bei Hobbysportlern zu messen

Die Pulsuhr am Handgelenk oder der Pulsgurt am Handgelenk ist seit einiger Zeit ein sehr beliebter Begleiter, wenn es um sportliche Aktivitäten geht.   Nun scheint es in diesem Bereich jedoch einige Besonderheiten zu geben, welche wir kurz beleuchten wollen. Die meisten Armbänder gibt es bis heute noch für Android Geräte. Das bedeutet, die besten und auch die am meist verkauften Pulsarmbänder gibt es für Android Endgeräte. Aber auch andere führende Smartphonehersteller haben sich in diesem Markt eingefunden. So auch iPhone, das Unternehmen bietet beispielsweise ein iPhone mit Uhr an. Die Vielfalt scheint unendlich zu sein und die Angebote nur mit einem Vergleich zu überblicken.

Tipp! Neben den Uhren machen natürlich auch App-Entwickler mit dem Sportwahn ein wenig Geld. So gibt es für iPhone und auch Android-Besitzer die App Runtastic. Diese unterstützt Sportler mit einem Pulsmesser und gibt die Daten wieder.

Führende Marken- diese Hersteller haben einen Pulsmesser im Angebot

Testberichte haben die neusten Uhren und Bänder immer wieder eingeschätzt und gezeigt, dass sich der Markt stark weiterentwickelt hat. Wir haben die führenden Marken einmal herausgesucht und wollen Ihnen diese natürlich für das Vorhaben einen Pulsgurt kaufen zu wollen nicht vorenthalten.

Führende Marken sind:

  • Polar (stellte das Gerät H7 her)
  • Sigma
  • Vivofit
  • Garmin
  • Suunto
  • Kettler
  • 4iii
  • Vdo

Beliebte Geräte sind unter andere der t34 von Polar der der Ant+ von Garmin. Welche die beste und Pulsuhr ist zeigt nur ein Vergleich bzw. der Preisvergleich. Testsieger gibt es unter den Marken alle, schauen Sie sich die Testsieger am besten an und finden Sie eine sehr gute Pulsuhr oder ein sehr gutes und günstig gelegenes Pulsband.

Polar Garmin Sigma
Gründungsjahr 1977 1989 1994
Besonderheiten
  • führender Hersteller von kabellosen Herzfrequenzmessgeräten
  • umfangreiches Zubehör für Sportler im Sortiment
  • Schweizer Hersteller von Navigationsgeräten und -Empfängern
  • hochwertige Verarbeitung
  • Sponsor des Frauenteam Ghost Factory Racing
  • große Auswahl an Radfahr-Zubehör

Vor- und Nachteile eines Pulsgurtes

  • viele Modelle können Daten per Bluetooth an Apps senden
  • sehr genaue Messungen möglich
  • das Anlegen erfordert etwas Übung

Ausstattungsmerkmale vor dem Kauf checken

Vor dem Kauf oder dem Gebrauch sollten Sie den Pulsgurt natürlich anhand seiner Ausstattungsmerkmale genauer betrachten. Bewertungen im Shop und der Vergleich der Preise können bei einer Auswahl helfen. Je nach unterschiedlichen Preisen können die Pulsmesser sich von der Ausstattung unterscheiden. Moderne Geräte lassen sich beispielsweise sehr gut im digitalen Umfeld nutzen.

Die Pulsgurt-Modelle können zusätzlich nicht selten den Herzschlag analysieren und so beispielsweise Verbesserungen zum Trainingsverhalten geben. Wenn Ihnen die aktuellen Geräte im Shop zu teuer erscheinen dann sollten Sie billig gebraucht kaufen.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. PEARLs HT-200: Bauchtrainer für die Sommerfigur
  2. Während der Schwangerschaft auf dem Crosstrainer trainieren?
  3. So warten Sie Ihren Crosstrainer
  4. Crosstrainer quietscht – was tun?
  5. Darf ich nach einer Bandscheiben-OP mit dem Crosstrainer trainieren?
  6. Welche Muskelgruppen lassen sich mit einem Crosstrainer trainieren?
  7. Kurzhanteln – Die Basics für Fitness und Kraftsport
  8. Fitness Handschuhe – Kleine Unterstützung mit großer Wirkung
  9. Gymnastikbälle – So läuft alles rund
  10. Ist ein Crosstrainer effektiver als ein Laufband?
  11. Kalorienverbrauch von Crosstrainer
  12. Mit dem Crosstrainer richtig trainieren
  13. Crosstrainer gebraucht kaufen – Worauf achten?
  14. Hantelständer – Ordnung und Sicherheit beim Training
  15. Hantelstangen – Mit der richtigen Stange zum erfolgreichen Training